19. August 2013

Was wir gerne hätten: Die Anti-Serie

Es müssen nicht immer Serien sein. Oder besser: Fotografen, getraut euch auch einmal KEINE Serie zu produzieren. Die Intimität und die Nachricht eines einzelnen Bildes intensiviert sich, wenn sie sich zwischen anderen Motiven befindet. Natürlich zeichnet es auch das Können des Fotografen aus, wenn sich das Bild auch zwischen völlig anderen Fotografien abheben kann. Auch wenn Matthew Monteith, wie so viele, in Serien arbeitet, können seine Bilder einzeln zusammengewürfelt werden und wirken dennoch absolut als Ganzes. Überzeugt euch hier.  


http://www.matthewmonteith.com